So vermeidest du Zeitnot

Die richtige Zeiteinteilung ist ein Problem, dass viele Schachspieler kennen. Es gibt Spieler, die regelmäßig in Zeitnot kommen und dadurch viele Punkte verschenken, da in Zeitnot die Qualität des Spiels meistens ab- und die Anzahl der Fehler deutlich zunimmt. Doch wie kann man Zeitnot vermeiden? In diesem Video gebe ich euch eine menge praktische Tipps, mit denen ihr in Zukunft Zeitnot öfters vermeiden könnt.

1. Richtige mentale und körperliche Vorbereitung vor der Partie

Es ist wichtig, dass man sich in bestmöglicher Verfassung ans Brett setzt. Daher sollte man ausreichend schlafen vor der Partie und morgens, je nach persönlichem Geschmack, ein ausreichendes Frühstück zu sich nehmen.

2. Richtige schachliche Vorbereitung vor der Partie

Ihr solltet eure Eröffnungen kennen und wissen, was ihr spielen wollt in der Partie. Es gibt Spieler, die sitzen mit Weiß 15 Minuten vor dem ersten Zug und überlegen sich, was sie spielen wollen. Das sollte euch nicht passieren, diese Gedanken und Überlegungen solltet ihr euch VOR der Partie machen. Denn das hat auch mentale Effekte, diese Unsicherheit kann sich aufs Brett und die Partie übertragen. Daher empfehle ich euch, dass ihr euren und euch selbst vertraut und selbstsicher eure Varianten spielt.

3. Verschwendet keine Zeit bei einzigen Zügen

Wenn es nur einen einzigen möglichen Zug gibt, etwa bei einem Schachgebot, solltet ihr diesen nach ganz kurzem Check von vielleicht 10-15 Sekunden auch spielen. Das gleiche gilt für zum Beispiel für das zurückschlagen von Figuren, auch hier solltet ihr noch mal ganz kurz prüfen ob es wirklich nichts anderes gibt, dann aber die Figur zurückschlagen. Hier solltet ihr nicht mehr als wenige Minuten verschwenden, denn diese Zeit wird euch sonst am Ende vielleicht fehlen.

4. Rechne nicht zu viel in Stellungen, wo es nicht nötig ist

Viele Spieler, die regelmäßig in Zeitnot kommen, haben das Problem, dass sie zu viel rechnen. Was genau meine ich damit? Es gibt taktische Stellungen, wo das Brett brennt. In diesen Stellungen muss man natürlich rechnen! Es gibt aber auch normale Stellungen, wo eigentlich nicht viel los ist und man relativ schnell ziehen könnte. Allerdings suchen manche Spieler auch hier ständig Verwicklungen und berechnen irgendwelche taktischen Ideen, die nicht wirklich realisierbar und manchmal eher Wunschvorstellung sind. Passiert das bei fast jedem Zug, ist die Zeitnot fast vorprogammiert. Daher mein kurzer Tipp: Versucht in eher geschlossenen, strategischen Stellungen auch entsprechend zu spielen und versucht nicht ständig, taktische Verwirrungen zu provozieren und zu berechnen. Das kostet unnötig Zeit und Energie!

5. Benutze die Zeit des Gegners zum Rechnen

Benutzt auf jeden Fall auch die Zeit des Gegners zum Rechnen! Ein Tipp ist es dabei, die Zeit des Gegners gar nicht zum Berechnen konkreter Varianten zu nutzen, sondern eher allgemeine strategische Fragen zu beantworten. Was ist mein Plan? Wo sollen meine Figuren hin? Welche Figuren will ich abtauschen? Diese Überlegungen helfen euch, wenn ihr am Zug seid, euren weiteren Plan zu finden

6. Praxis hilft

Ich stelle immer wieder fest, dass ich mit wenig Praxis deutlich langsamer bin. Ich rechne dann langsamer, überprüfe Varianten doppelt weil ich mir nicht vertraue und bin allgemein nicht so im Schach-Modus drinnen. Daher kann ich euch nur empfehlen, genug Praxis zu sammeln, denn das wird euch helfen bei einem besseren Zeitmanagement

7. Seid stets fokussiert

Vielleicht kennt ihr das auch. Man rechnet schon sehr lange über eine Variante, und auf einmal merkt man, dass man in den letzten Minuten mehr auf das Brett nebenan geschaut hat als auf sein eigenes. Die Gedanken schweifen oft unweigerlich nach zu langem Nachdenken ab. Um das zu vermeiden, versucht euch zu fokussieren und zu konzentrieren und euch zurückzuholen in diesen Momenten. Sagt euch selbst:“ Ich konzentriere mich jetzt noch mal und möchte gleich einen Zug machen!“ Dieses Ultimatum, welches man sich selbst setzt, hilft um dann mit neuem Fokus eine Entscheidung zu treffen

Ich hoffe, diese Tipps helfen euch bei euren nächsten Partien. Viel Erfolg und Spaß damit!

1 Gedanke zu „So vermeidest du Zeitnot“

  1. Finde Deinen heutigen Plan#1 recht gut. Nur habe ich in Rapid oder Blitzpartien gar keine Zeit das durchzugehen. Ich denke durch üben üben üben … kriegt man im Laufe der Zeit die nötige Erfahrung Stellungen schneller einzuschätzen. Das heißt dann ich spare Zeit weil ich sinnlose, abwegige Ideen schon sofort erkenne und nicht durchrechnen muß. Dann kann ich die kostbare Zeit direkt auf das Wichtigste beschränken. Aber zum üben ist der Plan#1 sehr gut ☝️👍🤓

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Kai Antworten abbrechen